Menu Language

INDIA CERTIFICATION MADE EASY

read more

AIS – Automotive Industry Standard

read more

BIS – BUREAU OF INDIAN STANDARDS

read more

TEC – TELECOMMUNICATION ENGINEERING CENTER

read more

WPC – WIRELESS PLANNING & COORDINATION COMMISSION

read more

CDSCO

read more

Weitere Leistungen

read more

Consulting

read more

Schulungen

read more

Über uns

read more

Änderungsmanagement

Produktionswerke, die über ein TAC-Typgenehmigung ( AIS-ZertifikatARAI-Zulassung) für eines ihrer Produkte verfügen, müssen die geltenden indischen Regularien für die TAC-Typgenehmigung einhalten. Dazu gehören die Vorgaben in den AIS-Standards in Indien. Der Antragsteller versichert den indischen Behörden (z.B. ARAI) u.a., dass er relevante Änderungen rechtzeitig bekannt gibt, die geforderten Anträge stellt und die Änderungen erst dann umsetzt, wenn die Zertifizierungsbehörde (z.B. ARAI) ihre Genehmigung erteilt hat.

Hier finden Sie ein kurzes Video über die AIS/TAC Zertifizierung für Automobilkomponenten in Indien

Vorgestellt durch Julian Busch, Geschäftsführer der MPR International GmbH:

Dieses Video kann leider nur geladen werden, wenn Sie der Verwendung von Drittanbieter Cookies & Skripten zustimmen.

Sie haben zu einem früheren Zeitpunkt eine Auswahl zur Verwendung von Cookies & Skripten von Drittanbietern getroffen.

Klicken Sie hier um Ihre Auswahl zu ändern oder Ihre Zustimmung aufzuheben.

Dieses und weitere Videos finden Sie auch auf unserem Videokanal.

Zu den anzeigepflichtigen Änderungen gehören laut Prozess in der Regel folgende Sachverhalte:

Zusätzlich müssen Änderungsanträge bei folgenden Aktualisierungen der Regularien beantragt werden:

In den CMVR (Central Motor Vehicles Rules) ist explizit vermerkt, dass die zuständige Zertifizierungsbehörde in jedem einzelnen Fall entscheidet, ob ein offizieller Änderungsantrag gestellt werden muss und wenn ja, welche Konsequenzen sich für den Zertifikatshalter aus der Änderung ergeben.

Soll es einen neuen Verantwortlichen für die TAC-Zertifikat im Werk geben, so ist für diese Änderung in der Regel nur ein rein administratives Verfahren notwendig und die Behörde stellt eine „Change Notice“(Änderungsbestätigung) aus. Sind umfangreichere Anpassungen am zertifizierten Produkt selbst geplant, muss der Antragsteller ggf. erneut Produkttests in einem indischen Testlabor durchführen lassen.
Steht eine Verlagerung der Produktionslinie oder gar des ganzen Werkes an, so wird in der Regel immer eine neue Erstzertifizierung oder aber mindestens eine zusätzliche Werksinspektion gefordert.

In vielen Fällen melden Zertifikatshalter Änderungen erst im Audit. Häufig sind diese dann schon erfolgt und komplett umgesetzt worden. Das AIS/TAC-Änderungsmanagement muss jedoch ernst genommen werden. Die Behörden sollten bereits im Vorfeld informiert und nicht vor vollendete Tatsachen gestellt werden, da sonst non-conformities im Audit drohen und bei Wiederholung eine Aberkennung des AIS/TAC-Zertifikates (ARAI-Zulassung).

Die indischen Behörden arbeiten stets an der Optimierung der Standards. Sobald ein neuer AIS-Standard verabschiedet wird und in Kraft tritt, müssen sich bis zum Ablauf der in der offiziellen Ankündigung genannten Frist alle TAC-Zertifikate auf den neuen AIS-Standard beziehen. Zertifikatshalter, deren TAC-Zertifikate sich auf den alten Standard beziehen, müssen vor Ablauf der Frist einen Antrag auf Änderung des AIS-Standards stellen und Produkttests in Übereinstimmung mit den neuen Standards durchführen lassen.

Die CMVR und regelmäßig neu herauskommende AIS-Standards bilden das Grundgerüst der AIS/TAC-Zertifizierung (ARAI-Registrierung). Sie legen die Rahmenbedingungen einer TAC-Typgenehmigung fest, wie z.B. den Ablauf der AIS/TAC-Zertifizierung, Charakteristika des TAC-Zertifikates, Vorgaben zur Markierung der Produkte etc. Dabei hat jede Produktgruppe ihre eigenen AIS-Standards. Hierbei gilt für Zertifikatshalter, dass ein Antrag auf Änderung gestellt werden muss, sobald neue AIS-Standards in Kraft treten.

Aktuelle AIS/TAC-Zertifikate müssen sich immer auf die aktuellsten AIS-Standards beziehen. Wird der Änderungsantrag nicht gestellt, werden bestehende TACZertifikate kurzzeitig durch die indische Behörde ausgesetzt oder bei versäumter Änderungsfrist annulliert. Gerne unterstützen wir Sie bei Ihren notwendigen Aktualisierungen.

Sind Sie sich unsicher, ob Sie eine anzeigepflichtige Änderung an Ihrem Produkt vorgenommen haben, ohne die Behörde zu informieren? Oder stehen Änderungen bevor und Sie wissen nicht, ob Sie diese kommunizieren müssen?

Oder gibt es einen neuen Standard für Ihr Produkt und Sie müssen Ihre TAC-Zertifikate aktualisieren?

Wir klären die Anforderungen für Sie gerne direkt mit der indischen Behörde ab. Rufen Sie einfach unter +49-69-2713769261 an oder schreiben Sie uns eine Email, um sich sofort zu informieren.

Haben Sie eine spontane Frage zur Zertifizierung? Dann zögern Sie bitte nicht auch per Chat mit uns Kontakt aufzunehmen. Das Chat-Fenster finden Sie rechts unten auf jeder Seite (sollte dies nicht sichtbar sein, prüfen Sie bitte Ihre Browsereinstellungen).

Für weitere Informationen zur AIS/TAC-Zertifizierung lesen Sie bitte unser kostenfreies Info-Paket „AIS/TAC-Typgenehmigung – Wegweiser“.

Third party cookies & scripts

This website uses cookies & scripts. For optimal performance and advertisement purposes it is recommended that you agree to the use of cookies by third parties & scripts. We do not share information about your use of our website with social media.
For more information, please see our Privacy Policy and the Imprint.
Which cookies & scripts and the associated processing of your personal data do you agree to?

You can change your selection anytime under Privacy Policy .