Menu Language

INDIA CERTIFICATION MADE EASY

read more

AIS – Automotive Industry Standard

read more

BIS – BUREAU OF INDIAN STANDARDS

read more

TEC – TELECOMMUNICATION ENGINEERING CENTER

read more

WPC – WIRELESS PLANNING & COORDINATION COMMISSION

read more

Weitere Leistungen

read more

Consulting

read more

Schulungen

read more

Über uns

read more

BIS Zertifzierung für den Import in Indien

Wofür steht BIS?

BIS steht für „Bureau of Indian Standards” und ging 1986 aus der „Indian Standards Institution“ (ISI) hervor. Die ISI existierte bereits seit 1947 und war das zuständige Amt für die Zertifizierung von Produktionsqualität in Indien, hatte aber geringfügige Befugnisse im Verfassen und der Durchsetzung von Standards. Um die ISI in Ihrer Funktion zu stärken, wurde es daher 1986 zum „Bureau of Indian Standards“ (BIS) angehoben und war fortan auch für die Formulierung von Standards zuständig.

Was ist BIS?

Seitdem das Amt auch für den Entwurf verschiedener indischer Standards zuständig ist, wachsen seine Befugnisse und Verantwortlichkeiten stetig an. Neben der eigenen IS-Standards („IS“ wörtlich „Indian Standard“) entwirft das BIS auch die Standards der CDSCO (Central Drugs Standard Control Organization, zuständig für die Zulassung sämtlicher medizinischen Produkte und Pharmazeutika).

Laut einer Aussage des indischen Ministers für Nahrungsversorgung Ram Vilas Paswan vom September 2019 (vgl. auch https://www.certification-india.com/vereinheitlichung-der-zertifizierungsstandards-in-indien-a-6511/) soll das BIS mit der Zeit alle Zertifizierungen in Indien vereinen, damit es keine überschneidenden Zertifizierungen mehr gibt. Aktuell können für viele Produktgruppen noch mehrere Zertifizierungen anfallen, z.B. BIS für Elektronik, WPC für ein Drahtlosmodul, und TEC, weil das Produkt in der Telekommunikation genutzt wird.

Für was ist BIS aktuell zuständig?

Neben dem Entwurf und der Veröffentlichung der Standards ist das BIS auch eine vollumfängliche Zertifizierungsbehörde. Zu der BIS-Zertifizierung für den Export nach Indien gehören mehrere voneinander getrennt verwaltete Zertifizierungsregimes mit unterschiedlichen Anwendungsbereichen:

Systems Certification ISO-Zertifizierung für Unternehmen
Product Certification Compulsory Registration Scheme (CRS) Certification for electrical products of frequent changes and updates, many IT and auxiliary products; only tests in India, no factory inspection
Foreign Manufacturer Certification Scheme (FMCS) Mandatory ISI „Indian Standards Institution“-Zertifizierung, inkl. Tests in Indien und Werksinspektion
Voluntary ISI Hauptsächlich commodities, sonst gleich der verpflichtenden Zertifizierung

 

Zu den Produktzertifizierungen gehören je nach Produktgruppe unterschiedliche Markierungen, die verpflichtend an den Produkten oder den Labels der Produkte angebracht werden müssen. Mehr dazu finden Sie in dem dazugehörigen Glossarartikel.

Wie bekommt man die BIS Zertifizierung für den Import in Indien?

Wie bereits beschrieben, gibt es zwei mögliche Zertifizierungen für ausländische Unternehmen. Ob für Sie die BIS-ISI- oder die BIS-CRS-Zertifizierung anfällt, hängt von der Produktgruppe ab.

Die ISI- und die CRS-Zertifizierungen haben einen wesentlichen Unterschied: Die Werksinspektion. In dieser Übersicht finden Sie mehr heraus:

wie-bekommt-man-BIS-Zertifizierung-für-Import-nach-Indien

 

Weitere Themen:

zur Glossar-Übersicht

Third party cookies & scripts

This website uses cookies & scripts. For optimal performance and advertisement purposes it is recommended that you agree to the use of cookies by third parties & scripts. We do not share information about your use of our website with social media.
For more information, please see our Privacy Policy and the Imprint.
Which cookies & scripts and the associated processing of your personal data do you agree to?

You can change your selection anytime under Privacy Policy .